Geschäftsjahr 2019 – Digitalisierung im Fokus

Erfreuliche Zahlen in 2019 – Negativzinsen und Digitalisierung bestimmen den Kurs

Die Digitalisierung prägt weiterhin in zunehmendem Maße das Kundenverhalten und auch das Produkt- und Dienstleistungsangebot der Sparkasse. Beispiele hierfür sind die sehr gute Akzeptanz des Kunden-Service-Centers sowie die Einführung von Apple Pay im Dezember 2019.

Die Hoffnung auf eine allmähliche Normalisierung der Zinspolitik ist spätestens nach der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im September 2019 aufgegeben. Die negativen Begleiterscheinungen des Niedrig- und Negativzinsumfelds für alle Beteiligten werden immer konkreter. So wurde das konventionelle Sparen wiederum nicht belohnt, Anleger in Wertpapiere profitierten allerdings von steigenden Kursen insbesondere bei Aktien, aber auch bei Anleihen, Rohstoffen und Immobilien.

Das Kundengeschäft der Sparkasse entwickelte sich insgesamt trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, angefangen vom Brexit über eine mögliche Rezessionsgefahr und das Negativzinsumfeld, dennoch erfreulich mit Zuwächsen in fast allen Geschäftsbereichen. Im neuen Geschäftsjahr wird die Sparkasse weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um ein starker und solider Finanzpartner für Olpe, Drolshagen und Wenden zu bleiben.

Sparkassendirektor Dieter Kohlmeier (Vorstandsvorsitzender),
Sparkassendirektor Wilhelm Rücker (Vorstandsmitglied),
Leiter Vorstandssekretariat und Personal Peter Schauerte,
Leiter Marketing Mario Grunau

0 Mio. Euro

Bilanzsumme

Nachdem im letzten Jahr bei der Bilanzsumme die Hürde von 1 Mrd. Euro knapp übersprungen wurde, erreicht die Bilanzsumme zum Ende des Jahres 2019 gut 1,05 Mrd. Euro, also einen Zuwachs von über 40 Mio. Euro. 

Die Bilanzsumme (Summe von Aktiva bzw. Passiva einer Bilanz) eines Unternehmens gilt als Kennzahl zur Einteilung von Größenklassen. Damit ist auch ein Vergleich von Unternehmen der gleichen Branche möglich, wenn man die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens sowie die Eigenkapitalquote beurteilen möchte. Insbesondere bei der Bewertung von Finanzinstituten wird die Bilanzsumme anstelle von Umsatzzahlen favorisiert.

0 Mio. Euro

Kundeneinlagen

Die verkehrte Zinswelt prägt auch die Bilanz der Sparkasse. Die entstandene Liquiditätsflut führte zu einem Anstieg der Kundeneinlagen um über 40 Mio. Euro auf 832 Mio. Euro, vorwiegend aus dem Firmen- und Gewerbekundensegment. Die privaten Sparer haben ihr Sparverhalten zunehmend an das niedrige Zinsniveau angepasst, und vermehrt in Wertpapieranlagen investiert.

Eine immer größer werdende Rolle spielt auch bei den Sparkassenkunden das Thema Nachhaltigkeit, d. h. die Berücksichtigung insbesondere ökologischer und sozialer Aspekte bei der Kapitalanlage. Entsprechende Fondsangebote des Sparkassenfondsdienstleisters DekaBank, sowohl in Renten- als auch Aktienanlagen, wurden von den Kunden gut angenommen und belohnten die Anleger mit durchaus ansprechenden Renditen.

Leiter Privatkunden Björn Scheper (Olpe), Matthias Würde (Drolshagen) und Michael Kebben (Wenden)
0 Mio. Euro

Wertpapierbestände

Das Erfolgsrezept für Anlagen auf dem Kapitalmarkt war 2019 denkbar einfach, man musste nur investiert sein. Und das, obwohl Anfang des Jahres die Börsen-Ampeln nicht gerade auf grün standen: Das Brexit-Drama, der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie eine drohende Rezession in Europa mahnten zur Vorsicht. Das unverminderte Niedrigzinsumfeld beflügelte den Aktienmarkt. Deutsche und Europäische Aktienindices stiegen bis zum Jahresende um über 25 %, zuletzt mit weiterem Auftrieb durch die Wahlentscheidung in Großbritannien sowie durch die Hoffnung auf eine Beilegung der Handelsstreitigkeiten. Erfreulicherweise konnten hiervon auch viele Sparkassenkunden profitieren. Das verwaltete Wertpapiervermögen in den Depots stieg um über 30 Mio. Euro auf rund 228 Mio. Euro.

Leiter Sparkassen-Vermögensmanagement Andreas Moll, Claudia Stahl und Daniel Stettner
0 Euro

Sparkassen-Bürger- und Gemeinschaftsstiftung

Die Bürger- und Gemeinschaftsstiftung der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden entwickelte sich kontinuierlich weiter. Sie bietet Anlegern hervorragende Möglichkeiten, Vermögen auch schon zu Lebzeiten in eine Stiftung zu investieren, die in der Region wirkt. Bei einer Zustiftung entscheidet jeder Anleger frei, selbst und eigenverantwortlich, welches Anliegen er konkret fördern möchte. Insgesamt gibt es bislang vier Zustiftungen. In 2019 wurden 5.000 Euro der erwirtschafteten Erträge der Bürger- und Gemeinschaftsstiftung, die im Jahr 2014 gegründet wurde, ausgeschüttet.

0 Mio. Euro

Kundenkredite

Die deutsche Wirtschaft ist im abgelaufenen Jahr nicht in die Rezession abgerutscht. Allerdings führten die Anpassungsprozesse in der Automobil- und Zuliefererindustrie zu einer insgesamt schlechteren Stimmung im verarbeitenden Gewerbe. Die Stützen der Wirtschaft waren auch im hiesigen Raum weiterhin das Baugewerbe, aber auch Handel und Dienstleistungen. Das Kreditgeschäft der Sparkasse entwickelte sich mit einem Wachstum von gut 3 % bzw. knapp 20 Mio. Euro auf 633 Mio. Euro sehr zufriedenstellend.

Etwas mehr als die Hälfte des Bestandszuwachses entfiel dabei auf Kredite an Privatpersonen und damit insbesondere in die Finanzierung von Immobilien. Darüber hinaus vermittelte die Sparkasse knapp 900 neue Konsumentenkredite mit einem Volumen von über 12 Mio. Euro, schwerpunktmäßig für Pkw, teure Anschaffungen oder Konsumgüter. Dass die Stimmung in der Wirtschaft nicht nur von Pessimismus geprägt ist, belegt die Entwicklung der Kreditzusagen, die gegenüber dem Vorjahr kräftig gestiegen sind. So entfallen von rund 110 Mio. Euro neu zugesagten Krediten rund 60 Mio. Euro auf die gewerbliche Wirtschaft und knapp 50 Mio. Euro auf Privatpersonen.

Leiter Firmenkundenberatung Nino Breitweg, Jens Gipperich und Mike Jürgens
0

Existenzgründungen

Als positives Zeichen, dass die Stimmung in der Wirtschaft nicht nur von Pessimismus geprägt ist, wertet die Sparkasse, dass sie 15 Existenzgründungen im Geschäftsjahr 2019 begleiten konnte.

0 Mio Euro

Geschäftsvolumen

Das Geschäftsvolumen umfasst die Bestände an Einlagen, Krediten und Wertpapieren, die die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden für ihre Kunden verwaltet. Die Einlagen der Kunden werden für Investitionskredite an mittelständische Unternehmen sowie Kredite für Wohnungsbau oder Konsum an Privatpersonen vor Ort wieder ausgeliehen. Das gesamte Kundengeschäftsvolumen summierte sich in 2019 auf rund 1,7 Mrd. Euro.

0%

Kundenbefragung

Die Sparkasse freut sich über sehr gute Ergebnisse einer im November und Dezember 2019 online durchgeführten repräsentativen Befragung der Firmenkunden. Mit den Eckwerten „Kundenzufriedenheit“ und „Kundenbindung“ nimmt die Sparkasse eine Spitzenposition unter den Top Drei der Sparkassen in Westfalen-Lippe ein. Fast neun von zehn Befragten würden die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden erneut als Hausbank wählen bzw. weiterempfehlen.

0

Online-Banking-Kunden

Die digitalen Services im Online-Banking bzw. Mobile-Banking werden stetig ausgebaut. Rund 68 % der Privatkonten und rund 84 % der Firmenkonten werden online geführt. Damit profitiert der Großteil der Sparkassenkunden von Neuerungen in 2019 wie mobiles Bezahlen mit Apple Pay, Multibanking mit der Möglichkeit auch institutsübergreifende Transaktionen durchzuführen, Elektronischem Safe zur sicheren Speicherung von Dokumenten, TAN-freie IBAN-Liste (Whitelist) für vertrauenswürdige Empfänger oder Kontonamen, die selbst vergeben werden können.

0

Auszeichnung für Innovation

Das Smartphone ist im Alltag – und das nicht nur für die Kommunikation – mittlerweile unverzichtbar. Deshalb hat die Sparkasse den Anspruch, bei allen digitalen Innovationen vom Start weg mit dabei zu sein und ihren Kunden komfortables Online- bzw. Mobile-Banking zu ermöglichen. Für diese Innovationskraft und die außerordentlich hohe Anzahl an Online-Banking-Kunden wurde die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden im Jahr 2019 zum zweiten Mal als „Beste Multikanal-Sparkasse“ unter den 58 Sparkassen in Westfalen-Lippe ausgezeichnet.

0

Mitarbeiter

Die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter hat bei der Sparkasse einen hohen Stellenwert. Über 50 qualifizierte Beraterinnen und Berater in den Geschäftsstellen sind gut für die vertiefende Beratung insbesondere im Wertpapiergeschäft und der Altersvorsorgeberatung gerüstet und stehen montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr zur Verfügung. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit wurden in 2019 viele Seminartage in Form von Web-based Trainings bzw. Webinaren durchgeführt.

Kunden-Service-Center

Das Kunden-Service-Center, das seit Februar 2018 das Dienstleistungsangebot der Sparkasse komplettiert, erfährt eine erfreulich große Akzeptanz. Das Team gewährleistet eine telefonische Erreichbarkeit der Sparkasse von montags bis freitags für alle Kunden in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Das Kunden-Service-Center ist zusätzlich auch digital über E-Mail oder einen mittlerweile sehr beliebten Service-Chat (schriftliche Unterhaltung) zu erreichen. In einer 4-monatigen Testphase bot die Sparkasse im Sommer 2019 einen neuen Beratungsweg an: Per Video-Chat konnten sich Kunden über alle Finanzdienstleistungen beraten lassen. Die technischen und personellen Voraussetzungen sind damit gegeben, jedoch überzeugte die bisherige Akzeptanz der Kunden noch nicht, um daraus derzeit ein flächiges Angebot für alle Kunden aufzubauen.

Neuer Dresscode

Die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden passte sich zum Herbst 2019 mit einem geänderten Dresscode dem zunehmenden Trend zu mehr „Lockerheit“ in der Bankenwelt, in Wirtschaft und Politik an. Um die traditionelle kleidungsmäßige Distanz zwischen Beratern und Kunden aufzuheben, ist neben dem üblichen Business-Style auch das Smart Casual-Outfit eine mögliche Kleidungsvariante für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

0 Azubis
Dank einer neuen Kooperation von Caritas-AufWind des Kreises Olpe und der Sparkasse hatten im letzten Quartal 2019 neun junge Leute des ersten und zweiten Ausbildungsjahres die Chance, für zwei Projekttage ihre sozialen Kompetenzen in caritativen Einrichtungen vor Ort weiter auszubauen. Auf dem Programm standen die Mitwirkung in einem Kindergarten, im Fair-Markt, sowie in der Schuldnerhilfe und Migrationsberatung. Die durch ihr ehrenamtliches Engagement erlangten Fähigkeiten kommen den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders in der Kundenberatung zugute, wenn sie später einfühlsam individuelle Lösungen für ihre Kunden erarbeiten möchten. Und ein Sozialprojekt passt natürlich auch zur gemeinwohlorientierten Unternehmensphilosophie der Sparkasse sowie zur regionalen Verankerung im Geschäftsgebiet Olpe, Drolshagen und Wenden.
Das Versprechen einer „spannenden“, abwechslungsreichen und gut strukturierten Ausbildung kann die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden auch mit einem neuen Projekt ab Frühjahr 2020 gut erfüllen. Dann können die Auszubildenden nach abgelegter Prüfung die Möglichkeit eines Auslandspraktikums nutzen. 

Gern gesehen ist die Mitwirkung der Auszubildenden auch im „Innovation Lab“. Damit reagiert die Sparkasse seit Sommer 2019 auf die immer schneller werdende technologische Entwicklung, die sie – wie andere Unternehmen auch – vor permanente Herausforderungen stellt. Hier gilt es, außerhalb der klassischen Unternehmensstrukturen und des Tagesgeschäfts innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und gute, neue Ideen in den jährlichen Strategieprozess einzubringen.

Ausblick 2020 – zurückhaltend optimistisch.

Die Sparkasse und ihre Kunden müssen sich auch in den nächsten Jahren weiterhin auf ein Negativzinsumfeld einstellen. Dieses sind gute Aussichten für aktuelle und zukünftige Immobilienbesitzer sowie die mittelständische Wirtschaft. Der Beratung der Sparer für die langfristige private Altersvorsorge und der Beratung in Kapitalmarktanlagen kommt damit jedoch ein immer höherer Stellenwert zu. Mit dem konsequenten Ausbau der Beratungskapazitäten hat die Sparkasse bereits eine gute Basis geschaffen.

Das Thema Nachhaltigkeit wird in Zukunft einen immer größer werdenden Stellenwert in der Geschäftspolitik einnehmen. Dieses gilt sowohl für den Ausbau des Produktangebotes als auch im Hinblick auf die internen Prozesse der Sparkasse.

Insgesamt steht die Sparkasse betriebswirtschaftlich vor großen Herausforderungen, die eine kontinuierliche Anpassung des Geschäftsmodelles und Sparmaßnahmen in allen Bereichen zur Folge haben. Trotz alledem soll dabei der genetische Code der Sparkasse, Präsenz im Geschäftsgebiet, Kundennähe und eine qualifizierte Kundenberatung für alle Kundengruppen nicht angetastet werden. Dieses gilt ebenso für die Förderung der Vereine im Geschäftsgebiet in Form von Spenden und Sponsoring-Maßnahmen. Die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden freut sich auch in 2020 auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit als verlässlicher Finanzpartner mit ihren Kunden.